Schmarhof

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Brancion 2014

E-mail Print PDF
Article Index
Brancion 2014
Einstieg mit Donnerschlag
Errichtung unseres Domizils
Erkundung von Brancion
Exkurs: Brancion, der Ort
Aufbau des kaiserlichen Lagers
Holzrücken
Der kaiserliche Schanzwall
Die Glocke von Brancion
Endlich darf gekämpft werden!
Fürstliches Bankett
Markttreiben in Brancion
Salut für Saint Pierre
Beschaulicher Ausklang
All Pages

Ins hübsche burgundische Örtchen Brancion - zu Füßen der gleichnamigen Burgruine - lädt uns die Mesnie Saint André im Juli 2014 ein.

"Pour le Duc", für den Herzog (von Burgund) wollen sie kämpfen - wir gehören zu den Gegnern...

Es gibt zwei Lager: die Burgunder logieren im Dorf oder auf der Burg, das Reichsaufgebot errichtet sein Lager auf einer gegenüber liegenden Hügelkuppe.

Wir reisen frühzeitig an, damit Rufus Zeit hat, die lange Fahrt zu verkraften und damit unser Pferd sich in aller Ruhe die neue Gegend und das Dorf anschauen kann. Am Sonntag dem 6. Juli fahren wir kurz nach Mitternacht zu Hause los und wir erreichen Brancion gegen 9 Uhr morgens nach gut 8 Stunden entspannter Fahrt auf einer leeren Autobahn.

Wir beginnen in aller Ruhe, uns auf dem Hügel häuslich einzurichten, Kontor aufbauen, Koppel für Rufus einzäunen.

Ein sehr schönes Fleckchen mit Blick auf die Burg und weit in die Ferne schweifend über die liebliche burgundische Landschaft.

Die Jungs von der Mesnie arbeiten trotz immer wiederkehrender Regenschauer mit großem Elan an unserem Befestigungswall, es werden Bäume gefällt und Barrikaden errichtet, Pfade im Wald freigehackt.

Wir freuen uns auf eine gemütliche kuschelige Nacht in unserrem Kontor.



Last Updated on Friday, 18 July 2014 12:45  

Wer ist sonst noch da

We have 4 guests and 1 member online
  • Goldsteig


Banner