Spätantike

Limesmuseum (Aalen) und Bajuwarenhof (Kirchheim bei München)


Aalen

Das Limesmuseum Aalen öffnet seine Pforten heuer am 14. April.

Aus Berlin reiste die Gruppe Equites Digni an, die Reitmanöver vorführte, die Ausbildung der römischen Auxiliar-Kavallerie demonstrierte und den Besuchern die Nutzung des Maultieres beim Militär und Alltag zeigte. Vor der Reiterbaracke loderte das Schmiedefeuer und die Mitglieder der Numerus Brittonum machten dort das Soldatenleben im Kastell erlebbar.



Wir waren mit unserer Darstellung eines provinzialrömischen Paares aus dem 3. Jahrhundert n.Chr. dabei. Verano trägt das von Jan Rehder liebevoll für ihn gefertigte spätrömische Kopfstück und Jans römischen Hörnchensattel. Archus Babulus (alias Bert) reitet Rufus zunächst mit dem (Barock-)Sattel, später wird Rufus vor den Karren gespannt.

 


Die Zusammenarbeit mit Jan Rehder, seiner Frau Petra Berg und den Kindern Silvan und Swinta klappt so gut, daß wir spontan entschlossen haben, uns zu einer Gruppe zusammen zu schliessen unter dem Namen "vehimur in tempore". Das bedeutet für den Fuhrmann vordergründig: "wir liefern pünktlich", kann aber auch gedeutet werden als "wir fahren/reisen in der Zeit".

 


Bajuwarenhof

Bajuwaren (auch Baiuwaren) ist die ursprüngliche Namensform der Baiern, der Bevölkerung eines Mitte des 6. Jahrhunderts entstandenen Stammesherzogtums, das den Großteil Altbayerns, Österreichs und Südtirols umfasste. Unter der Herrschaft der Agilolfingerherzöge entwickelte sich aus einer sehr gemischten Bevölkerung das „Volk der Bajuwaren“. Erst zu dieser Zeit wuchsen die spätrömische Bevölkerung (mit sehr vielfältigen älteren Wurzeln) und die zahlreichen neu dazugekommenen Elemente anderer Herkunft, darunter solche aus dem hunnischen und vor allem germanischen Raum, zu einem bajuwarischen Stammesvolk zusammen. 

   


Der Bajuwarenhof ist ein kleines Freilichtmuseum bei München. Hier wurde ein Gebäudekomplex aus der Siedlungszeit zwischen dem 6. und 8. Jahrhundert rekonstruiert.

Zur Wiedereröffnung nach einer längeren Bau-Pause fand Ende April eine kleine aber feine Veranstaltung zur Saisoneröffnung statt.

Wir (Bert, Henrike und unsere Nichte Luisa) waren mit Rufus und Verano mit dabei.