Hohenloher Freilandmuseum in Wackershofen

Das Steigengasthaus Rose im Hohenloher Freilandmuseum in Wackershofen bei Schwäbisch Hall ist unser Domizil bei den im 18. Jahrhundert angesiedelten "Anno Domini" Veranstaltungen.

Das kleine aber feine Museum punktet vor allem durch die uneingeschränkte Hilfsbereitschaft des Leiters Elmar Hahn und der überwältigenden Freundlichkeit sämtlicher Museumsmitarbeiter. So herzlich wurden wir selten willkommen geheissen!

Wie immer im August beherbergt das Hohenloher Freilandmuseum in Wackershofen auch 2014 wieder eine bunte Gesellschaft des 18. Jahrhunderts.

Diesmal entführt uns die Veranstaltung unter dem Titel Anno Domini 1749, Landfriedensbruch an der Roten Steige? ganze 265 Jahre zurück, mitten hinein in einen Konflikt zwischen der Stadt Schwäbisch Hall und dem benachbarten Ritterstift Comburg.

Auch wenn im frühen Jahre 1618 beunruhigende Kunde von politischen Verwicklungen und blutigem Kampf nach Schwäbisch Hall dringen, führen die Einwohner von Zaisenhausen und ihre Gäste noch ein relativ unbeschwertes Leben. Einzig die Tatsache, daß der Amtmann bei seinem Besuch zur Abnahme des Zehenteids auch die waffentechnische Ausrüstung der Bauern begutachtet und sich die Anzahl der mit Piken ausgerüsteten Männer vorführen läßt, kündet mit leisem Unbehagen von den schweren bevorstehenden Zeiten.

Die jährliche "Anno Domini" Veranstaltung des Hohenloher Freilandmuseums in Wackershofen konnte 2016 mit einem ganz besonderen Thema aufwarten: Viehmarkt! Damit er etwas bunter wird, ist unser Muli Baccardi diesmal mit von der Partie. Eigentlich war er nur zum Anschauen dabei, aber nach der Veranstaltung war er angeritten....

Wer ist sonst noch da

We have 84 guests and no members online

Wir über uns: