Wir freuen uns sehr, daß wir 2014 zum ersten Mal zum Historischen Handwerkermarkt in Lich eingeladen wurden.

Lich ist mit seiner spätgotischen Kirche und den malerischen Fachwerkhäusern ein wunderschöner „Spielplatz“ und die Stadtverwaltung ist auffallend aufgeschlossen und hilfsbereit. So durften wir mit unserem Fuhrwerk problemlos durch die Gassen rumpeln, allem Gedränge zum Trotz.

Aus dem Fahrtenbuch des Fuhrmanns:

Rufus meistert die Schwierigkeiten mit links. Menschengedränge, laute Musik, Luftballons im Wind, Kabel quer über den Weg, Slalom zwischen Verkaufsständen und Stehtischen an den Eßständen - die Herausforderungen des modernen Markttreibens bringen ihn nicht aus der Ruhe. Ebenso wenig beeindruckt ihn das mittelalterliche Spektakel, er geht sogar ganz dicht heran an die Kanonen.

Unser Pferd ist der Liebling aller Kinder.

Auf dem Kirchenplatz haben die spätmittelalterlichen Handwerker und Händler ihre Stände aufgebaut.

Hier wartet auch das Fuhrwerk auf Kundschaft.

Hinter der Kirche lagert das Hochmittelalter und im Heimatmuseum sind Provinzialrömer eingezogen.

Das Fahrtenbuch des Fuhrmanns vermerkt das beeindruckende Schadfeuerwerk der Bummsbrigade Hamborg:

Die Vorführung der Hakenbüchsen, Kanonen und des Schadfeuerwerks ist ein wahrer Zuschauermagnet, ebenso wie die Fechtvorführung.

Dabei sind wir doch eigentlich eine Ansammlung frommer Handwerker und Pilger...

Im Fahrtenbuch steht geschrieben: "Am Sonntag reit der Fuhrmann mit dem Gaul zur Kirchen".

 

Die Fuhrmannsfrau zeigt sich vor allem von den Leckereien der Küche beeindruckt:

Kleine Rufus-Galerie: Fahren, Posieren, Ponyreiten:

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für dieses wunderschöne Wochenende!

Wer ist sonst noch da

We have 99 guests and no members online

Wir über uns: