Wappen
Login:
Passwort:
Anmelden
Schwabegg | Anfahrt | Sehenswertes | Veranstaltungen | Adressen | Geschichte | Roman | Ortsplan   Druckansicht

Thomas Krauß
2019-07-11 19:57:00
Impressum
Datenschutzerklaerung

Geschichte

Geschichte der Pfarrei Schwabegg

vor 900 Die Pfarrei war wahrscheinlich eine Gründung der Edelfreien von Schwabegg und stand unter dem Patronat der Herrschaft. Die alte Kirche stand im jetzigen Friedhof am halbem Hang über der jetzigen Kirche
955 wie im Salbuch von 1784 berichtet: erste Plünderung in der Zeit der Ungarneinfälle
1618-1648 Plünderung im 30jährigen Krieg, beinahe Verfall der Kirche, Dorf- und Pfarrkirche so verarmt, dass die Pfarrei Schwabegg aufgehoben werden musste
1627 Pfarrsitz nach Klimmach verlegt
1663 Pfarrei und Seelsorgerstelle durch Herzog Maximilian Philipp aufgehoben
1667 Der Pfarrei Konradshofen mit der Auflage zugeteilt, einen Hauskaplan zu besolden, der jeden Sonn- und Feiertag im Ort den Gottesdienst feiern sollte. Dieser besaß jedoch nicht einmal das zum Leben Notwendigste, zudem waren die Wege schlecht und weit, im Winter oft unbegehbar, sodaß die kirchlichen Verhältnisse darniederlagen.
1774 Bau einer Wohnung für den Konradshofer Kaplan in Schwabegg. Eine "elende Hütte" am Fuß des Berges, nahe der mittlerweile abgerissenen Kapelle "Zu unseres lieben Herrn Ruhe" (am Kapellenweg). Ein Besucher hätte den pensionierten Klostergeistlichen einmal beinahe erschlagen, als er samt Türbalken ins Hausinnere fiel. (Wohl bereits nach kurzer Zeit Umzug in den jetzigen Pfarrhof.)
ab 1835 "Reiche Stiftungen" für den Unterhalt des Pfarrers
1843 Schwabegg wird Kuratie
1872-1878 Bau der neugotischen Pfarrkirche Maria Himmelfahrt durch Architekt Max Treu, Augsburg
1876 Expositur mit allen pfarrlichen Rechten
1904 Einweihung des Kalvarienbergs am 15.05.1904
1947 wieder zur Pfarrei erhoben (maßgeblich durch den damaligen Geistl. Rat Hermann Schwenger erreicht)
Dekanate Bis 1921 gehörte Schwabegg zum Dekanat Kirchheim und bis 1948 zum Dekanat Walkertshofen und ab 1948 zum Dekanat Schwabmünchen.

Mehr zur Geschichte von Schwabegg finden Sie unter www.schwabegg.de.