Eine der großen Herausforderungen unserer Mittelalterhochzeit war es, alle Gäste mit geeigneter Kleidung auszustatten.

Beinahe unser kompletter Freundeskreis hat in der einen oder und anderen Weise mit Mittelalter zu tun, sei es nun Living History/Reenactment, SCA (Society for Creative Anachronism) oder das Neuburger Schloßfest, aber die Verwandschaft zeigte sich zunächst uneinsichtig. Der Widerstand unserer Eltern war zwar gering, sie wurden ja schon oft genug mit unserem verrückten Hobby konfrontiert. Jedoch viel Überzeugungsarbeit war nötig, um Onkel und Tanten davon zu überzeugen, daß eine stimmige Atmosphäre nur erzeugt werden kann, wenn alle mitmachen. Wochenlang vorher wurden unsere Zweit- und Drittklamotten sowie der Fundus unserer Freunde zwischen Bayern und Hessen in der Verwandtschaft herumkutschiert, es wurde anprobiert, gelästert, gejammert... aber schließlich sind alle gekommen! Einziges Zugeständnis waren die Brillen, denn für den einen Tag hat sich natürlich niemand Kontaktlinsen angeschafft. Außerdem waren die zusammengesammelten Gewänder natürlich nicht alle aus einer Epoche, es ging vom Frühmittelalter über Hochmittelalter bis hin zur Renaissance. Trotzdem, der Gesamteindruck war großartig.