Article Index


Wir erreichen die ghanaische Atlantikküste. In Elmina handelten einst Portugiesen und Holländer mit Gold, Elfenbein und wohl auch Sklaven. Daran erinnert die Festung St. George, das älteste europäische Bauwerk Schwarzafrikas.

 


Die weiter östlich an der Küste gelegene Hauptstadt Accra spiegelt den rasanten Aufschwung Ghanas der letzten Jahre wider: Glaspaläste glitzern neben den traditionellen Werkstätten der Handwerker. Unser Mittagessen nehmen wir im Innenhof des Nationaltheaters ein, dort findet auch gerade eine Diplomierungsfeier statt. Wir besichtigen kurz Jamestown, das Altstadtviertel Accras, und die Fischerboote am Strand.

Hauptsächlich aber stehen wir im Stau, inmitten eines Verkehrschaos von gigantischen Ausmaßen.