Mitte Juni 2006, kurz nach unserer Hochzeit, kam spontan die Idee auf, daß wir eigentlich gerne aufs Land ziehen würden - irgendwohin wo die Möglichkeit besteht, unsere Pferde selbst am Haus zu halten.

Was als verrückte Laune begann, nahm innerhalb kürzester Zeit konkrete Formen an. Der im Internet inserierte Resthof nahe Rennertshofen (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) war schnell gefunden, noch im Juni wurde das Anwesen besichtigt, im September 2006 haben wir's gekauft und Ostern 2007 konnten wir in Ammerfeld einziehen.

Die Nachbarn in dem 175-Seelen-Dorf am Rande des Fränkischen Jura haben uns freundlich willkommen geheißen und man erklärte uns sogleich: "Bei euch da heißt man's zum Schmar". Das kleine Anwesen (bayerisch: "Såchal") war seit Generationen als "Schmar-Sach" bekannt. Wir wollen diese Tradition gerne fortführen und unseren Hofnamen neu beleben.