Meine Computersammlung



3Com Palm III


Baujahr: 1998,
CPU: Motorola XC 68328, 16 MHz,
Arbeitsspeicher: 2 MB RAM,
Massenspeicher: keine,

Betriebssystem: Palm OS 3,
2001 (?) gekauft, im Gegensatz zu modernen Palm braucht es zwei Micro-Batterien und eine serielle Schnittstelle am PC für Datenübertragung. Seit 2008 lässt es sich nicht mehr starten. :(


Apple Macintosh Performa 475 ("Pizzabox"; Model M 1476)

Performa vorne
Performa hinten
Performa innen

Baujahr: 1993
CPU: Motorola XC 68LC040, 25 MHz,
Arbeitsspeicher: 4 MB RAM (max. 36 MB), 1 MB VRAM, ? MB ROM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB Floppy, 160 MB SCSI-Festplatte,
Betriebssystem: Mac OS 7.5 - 8.1,
Neupreis: etwa 1500 DM,
vom Flohmarkt 2008 für 10 €.














Apple Macintosh Performa 5200

Baujahr: 1995
CPU: PPC 603, 75 MHz,
Arbeitsspeicher: 32 MB ? DIMM-RAM, 4 MB ROM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB Floppy, 4x SCSI-CDROM,
Betriebssystem: Mac OS 7.6.1 - 9.1,
holte 2009 aus einer Haushaltsauflösung ab, Festplatte war natürlich ausgebaut.

Apple Macintosh Performa Commercial


Apple Power Macintosh 7200 / 90

Baujahr: 1995
CPU: PPC 601, 90 MHz,
Arbeitsspeicher: 32 MB ? DIMM-RAM, 4 MB ROM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB Floppy, 4x SCSI-CDROM,
Betriebssystem: Mac OS 7.5 - 8.6,
Neupreis: etwa 5000 DM,
bekam ich 2005 defekt ohne Festplatte.


Apple Power Macintosh G3


Baujahr: 1998
CPU: PPC 603 (G3), 350 MHz,
Arbeitsspeicher: 798 MB DIMM-RAM,
Massenspeicher: DVD-ROM, ZIP
Betriebssystem: Mac OS 9 - 10.4,
ein Freund brachte mir ihn 2010 mit Mac OS 10.4 DVD´s.
Eine passende Tastatur und Maus fand ich in einer Auktion.

Apple Power Macintosh G3 Commercial


Apple iMac Bondiblue

Baujahr: 2000
CPU: PPC 603 (G3), 400 MHz,
Arbeitsspeicher: 64 MB DIMM-RAM,
Massenspeicher: 10 GB 3,5 Zoll IDE-Festplatte, DVD-ROM ausgebaut
Betriebssystem: Mac OS 8.1 - 10.3.9,
2010 aus einer Haushaltsauflösung bekommen.

Apple iMac Commercial


Apple PowerBook 140

Baujahr:1991
CPU: Motorola MC 68030, 16 MHz,
Arbeitsspeicher: 4 MB RAM, ? MB ROM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 800 KB Floppy, 80 MB Festplatte,
Betriebssystem: Mac OS 7.5 - 7.6.1,
kaufte ich 2002 auf einem Flohmarkt, der Bildschirmschaden ist vom Vorbesitzer.

Apple Powerbook Commercial


Apple iBook G4 - 12" (PowerBook 6.5)
iBook zu
iBook offen

Baujahr: 2004
CPU: PPC 604 (G4), 1200 MHz,
Arbeitsspeicher: 256 MB DDR-SDRAM, ? MB ROM,
Massenspeicher: 2,5 Zoll IDE-Festplatte, CD-RW-Laufwerk,
Betriebssystem: Mac OS 10.4,
bekam ich Mai 2016 defekt ohne Festplatte.
Statt ursprünglich 30 oder 40GB-Festplatte nun mit 15GB
und Arbeitsspeicher auf 512 MB erweitert.


Apple Newton MessagePad


Baujahr: 1993
CPU: ARM 610, 20 MHz,
Arbeitsspeicher: 640 kB RAM, 4 MB ROM,
Massenspeicher: 2 MB Flash (PCMCIA),
Betriebssystem: NOS 1.10 oder 1.11
Deutsche Version,
aus einer Firmenauflösung 2013

Apple Newton MessagePad 120


Baujahr: 1994
CPU: ARM 610, 20 MHz,
Arbeitsspeicher: 2 MB RAM,
Massenspeicher: 2 MB Flash (PCMCIA),
Betriebssystem: NOS 2.0
aus einer Firmenauflösung 2013


ASUS EeePad Transformer TF-101G


Baujahr: 2011
CPU: NVIDIA Tegra 2,
Arbeitsspeicher: 1 GB RAM,

Massenspeicher: 32 GB intern, MicroSD Card,
Betriebssystem:Android 3.20,
Display: 10,1 Zoll, 800 x 1280 Pixel,
Juli 2017 neuwertig mit defekter Akku, neuen Ersatzakku eingebaut.



Atari 600 XL

Baujahr: 1983
CPU: MOS 6502 C, 1,79 MHz,
Arbeitsspeicher: 16 KB RAM, 24 KB ROM,
Betriebssystem: Atari Basic XL-OS,
Neupreis: 300 DM,
2006 für ein paar Euro gekauft.


Aten Technology CL 1000 M


Baujahr: ?,
CPU: ?,
Arbeitsspeicher: ?,

Massenspeicher:keine,
Display: 17 Zoll LCD, VGA 1280 x 1024 Pixel,
KVM console (Kernal Virtual Machine) für 8 Rechner im 19" - Format, bekam Aug. 2017
ohne Netzteil und Kabel.


Canon BN 700

Baujahr: 1995 ?
CPU: Intel Pentium, 100 MHz,
Arbeitsspeicher: 40 MB RAM,

Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB Floppy,
auf der Rückseite SCSI-Schnittstelle und eingebaute Farbdrucker,

fand ich Ende 2001 ohne Festplatte und Netzteil.


IT-2000D30E



Baujahr:1996,
CPU: i 486GX, 25 MHz,
Arbeitsspeicher: 4 MB RAM,
Massenspeicher: Flash ROM ?,
Betriebssystem: MS-DOS for Embedded Systems,
Datenterminal mit RS232 für Scanner, IRDA, PCMCIA;
funktioniert, allerdings Passwortschutz im File Transfer und Maintenance.


Boot Calibration




Commodore C 64 ("Brotkasten")

C64 komplett



Baujahr: 1984,
CPU: MOS 6510 A 0,98 MHz,
Arbeitsspeicher: 64 KB RAM, 20 KB ROM,
Betriebssystem: Commodore Basic,
Neupreis: 649 DM.

Commodore C64 Commercial


Commodore C 64C

C64 II



Baujahr: 1986,
CPU: MOS 6510 A 0,98 MHz,
Arbeitsspeicher: 64 KB RAM, 20 KB ROM,
Betriebssystem: Commodore Basic V.2,
Neupreis: 649 DM.
(Ähnlich wie die erste Version, nur anderes Gehäuse)


C 64 Basic


C 128

Baujahr: 1985
CPU: MOS 8502 1 MHz + Z 80 A 4 MHz,
Arbeitsspeicher: 128 KB RAM, 64 KB ROM,
Betriebssystem: Commodore Basic V.7.0,
Neupreis: 900 DM,
2006 bekommen.

C Basic


Commodore C 286 - LT





Baujahr: 1990
CPU: AMD 80C286, 8 / 12,5 MHz,
Arbeitsspeicher: 1 MB RAM, 128 KB ROM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB Floppy, 20 MB Festplatte,
Betriebssystem: MS-DOS 4.01,
Neupreis: 4300 DM, für etwa 10 € gekauft.

Beim letzten Test musste ich feststellen: Die Festplatte läuft nicht mehr an.


PC 10 - III



Baujahr:1988,
CPU: Siemens SAB 8088, 4,77 MHz,
Arbeitsspeicher: 640 KB RAM,
Massenspeicher: zwei 5,25 Zoll 360 KB Floppies,
Betriebssystem: MS-DOS 2.11, 3.20 oder 3.30,
bekam ich 2007.
Auf meiner Hauptschule wurden 1988 sechs ähnliche Rechner (Commodore PC 20) für das Fach "Informatik" zur Verfügung gestellt. Auf die Frage warum nicht C 64er oder Amiga-Computer angeschafft wurde, die Antwort: Das Schulamt bekam die genannten Computer sehr günstig.
Neupreis war etwa 2000 DM.

MS DOS 3.30


SX 64
SX 64 vorne
SX 64 offen
SX 64 hinten


Seriennummer:GA 4011730
Baujahr: April 1984
CPU: MOS 6510 A 0,98 MHz,
Arbeitsspeicher: 64 KB RAM, 20 KB ROM,
Betriebssystem: Commodore Basic V.3 ? (EPROM-Kopie),
diesen Commodore SX-64 (tragbaren C-64) bekam ich zu Weihnachten 2000 geschenkt; internes Diskettenlaufwerk ist defekt, funktioniert dafür mit einem externem.


VC 20

Baujahr: 1981
CPU: MOS 6502 B 0,98 MHz,
Arbeitsspeicher: 5 KB RAM, 20 KB ROM,
Betriebssystem: Betriebssystem: Commodore Basic,
Vorgänger des C 64, zeigt leider kein Bild (VIC defekt ?).


Amiga 500


Baujahr: 1987 / 88,
CPU: Motorola MC 68000 7,09 MHz (PAL),
Arbeitsspeicher: 512 KB Chip-RAM, Kickstart 1.3 / 2.04 ROM,

Betriebssystem: AMIGA OS 1.3 / 2.04,
1991 hatte ich meinen ersten AMIGA 500 gekauft (etwa 700 DM). Dazu hatte ich einen Modulator zum Anschluss an meinen Fernseher, die Grafik war nicht so besonders, daher holte ich 1992 mir den Monitor C1085 S (Stereoton) für 549 DM. 1993 kaufte ich eine 2 MB-RAM-Karte, 1997 ein CD-Laufwerk A570 und AT-Buscontroller mit Kickstart 2.04. Der Monitor ist noch in meinem Besitz, den AMIGA und Zubehör verkaufte ich 2001. Später bekam ich zwei defekte A 500. in einem davon habe ich ein neues Mainboard und RAM-Karte eingebaut.

AMIGA 500 Commercial


Amiga 1000

A4000 aussen A4000 innen

Baujahr: 1986 / 87
CPU: MC 68000 7,09 MHz (PAL),
Arbeitsspeicher: 512 kB Chip-RAM (davon 256 kB für KS)

Betriebssystem: Kickstart- Disk 1.1 - 1.3, AMIGA OS 1.1 - 1.3,
Jan. 2013 vom A.C.F.e.V..

AMIGA 1000 Commercial


Amiga 1200

A1200

Baujahr: 1993
CPU: MC 68EC020 14 MHz,
Arbeitsspeicher: 1 MB Chip-RAM, Kickstart 3.0 ROM
Betriebssystem: AMIGA OS 3.0,
Neupreis: 648 DM,
den original Commodore Amiga 1200 mit Coprozessorkarte, 4MB Fast-RAM und 30 MB Festplatte bekam ich etwa 2002.

Kickstart 3.0


AMIGA 1440 (Micronik Infinitiv A-1400 Ti)






Baujahr: 1995 / 2000 ?
CPU:MC 68EC020 14 MHz, MC 68040 40 MHz auf Turbokarte,
Arbeitsspeicher: 1 MB Chip-RAM, Kickstart 3.1 ROM,
Massenspeicher: div. IDE- und SCSI-Laufwerke,
Betriebssystem: AMIGA OS 3.1 / 3.5
2001 kam ich per Internet zu einem AMIGA 1200 in einem Infinitiv-Tower und zu einer Z2-Board für ca.120 DM.(Das meiste von meinem A2000 konnte ich darin einbauen).

A1200 T mit Z2 - Board (= A 1400 Ti) und 1240 Turbokarte mit 32 MB Fast-RAM für 245 DM (= A 1440).
Da das Gehäuse komplett aus Kunststoff ist hatte ich öfter Probleme mit den Steckkarten und Laufwerke. Heute läuft es fast gar nichts mehr. :(


Amiga 2000

A 2000 WB 2.04


Baujahr: 1987
CPU: Motorola MC 68000 7,14 MHz, 1. Rechner mit MC 68040- und 2. Rechner MC 68060-Turbokarte,
Arbeitsspeicher: 1MB RAM auf Mainboard, Kickstart 1.2 / 1.3 / 2.04 / 3.1 ROMs,
Betriebssystem: AMIGA OS 1.2 - 3.5
Massenspeicher: 3,5 Zoll 720 KB Floppies, div. SCSI - Laufwerke,
Neupreis: 1098 DM,
1998 kaufte ich einen AMIGA 2000 mit KS/Workbench 1.2 / 1.3 und einer XT-Emulatorkarte für 300 DM (oberes Foto mit WB 2.1).
Später lackierte es pink und weiß
(mittleres Foto).
2006 bekam ich einen A 2000 mit
68060-Karte und 32 MB Fast-RAM SyQuest Wechselplatte und installiertem Amiga OS 3.5 (unten).


Amiga 4000

A4000

Baujahr: 1994
CPU: MC 68030 25 MHz,
Arbeitsspeicher: 2 MB Chip-RAM, 16 MB Fast-RAM

Betriebssystem: AMIGA OS 3.1,
2012 vom A.C.F.e.V., neue Batterie und 2 GB IDE-Festplatte eingebaut.


Evo D51U

Compaq

Baujahr:
CPU: Intel Pentium 4, 2 GHz,
Arbeitsspeicher:
512 MB DDR-RAM
Betriebssystem: Microsoft Windows XP,
zwei Stück ohne Festplatte und Speicher etwa 2012 aus einem Schrottcontainer rausgeholt, funktionieren nur teilweise.
(Monitor im Foto bekam ich 2015 geschenkt; Test mit Puppylinux)


DMS TV Game - 513 ("Pong"-Clone)


Baujahr: 1979 ?,
CPU:AY-3-8500-1,
vom Flohmarkt 2000 (?). Mitte der 80er Jahre hatte ich an einem Fernseher im Wohnzimmer ein ähnliches Telespiel mit Squash, Tennis und Eishockey.

Pong TV


Escom es 433



Baujahr: 1991,
CPU: Cyrix 486 DX 2, 66 MHz,
Arbeitsspeicher: 8 MB RAM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB und 5,25 Zoll 1,2 MB Floppies, 50 MB Festplatte,
Betriebssystem: MS-DOS oder PC-DOS,
bekam ich 1999 (?) ohne Festplatte geschenkt.








Hier ein Test mit einer kleinen Festplatte am TFT-Monitor:



MBO MBO 2000?

1997 hatte ich ein Multifunktionstaschenrechner mit Telefonbuch - und Notizfunktion von MBO. Ob es Typ 2000 war, weiß ich nicht mehr. Leider ging es schon nach dem ersten Batteriewechsel kaputt (Wasser eingedrungen).


Oscar260A

Neuzugang:

Baujahr: 2006
CPU: S3C2440A, 400 MHz,
Arbeitsspeicher: 54 MB
Massenspeicher: MMC, SC-Card
Betriebssystem: Microsoft Windows Mobile 5.1,
aus einer Firmenauflösung 2013


network (Gericom, Media Markt) NBI-600MP-Avantgarde 13,3


Baujahr: 1998
CPU: Intel Pentium III, 600 MHz,
Arbeitsspeicher: 64 MB RAM,
Massenspeicher: 40 GB Festplatte (nachgerüstet), DVDROM,
Betriebssystem: Microsoft Windows XP,
2009 defekt gekauft, bis auf kleine Fehler wieder funktionstüchtig.


Nintendo Nintendo Entertainment System NES E-001

Baujahr: 1985,
CPU: ?,
Arbeitsspeicher: ?,
Massenspeicher: Spielemodule mit ROMs,
Neupreis: ca. 300 DM,
bekam ich 2001 geschenkt.

NES Commercial


Nintendo Super Nintendo SNS P-001A

Baujahr: 1992,
CPU: ?,
Arbeitsspeicher: ?,
Massenspeicher: Spielemodule mit ROMs,
gefunden 2009 auf einem Sperrmüll.

SNES Commercial


Nintendo Game Boy pocket MGB-001


Baujahr: 1996,
CPU: GBCPU LR 35902 (Z-80 Kern), 2,2 MHz,
Arbeitsspeicher: 8 KB SRAM, 8 KB VRAM,
Massenspeicher: Spielemodule mit ROMs,
2008 vom Flohmarkt.


Bild vom Spiel Tetris.

Werbung Gameboy



Nintendo DSi schwarz


Baujahr: 2008,
CPU: ARM-9, 133 MHz,
Arbeitsspeicher: 16MB,
Massenspeicher: Spielemodule, SD-Karte
2014 defekt bekommen.


Palm HP Zire 71


Baujahr:
CPU:
Arbeitsspeicher:
Massenspeicher:


Peacock Typ ?

Baujahr: ca. 1992,
CPU: Am 386 DX 40 MHz,
Arbeitsspeicher: 4 MB RAM,
Massenspeicher: 3,5 und 5,25 Zoll Floppies,

Betriebssystem: MS-DOS 6.2 & Windows 3.11,
mein erster PC; gekauft 1997 für 100 DM mit Tastatur, ohne Festplatte, System und Monitor.
Desktopgehäuse später verkauft, nach Mainboarddefekt.


Philips P 3348

Baujahr: ca. 1992,
CPU: Intel 386 SX 25 MHz,
Arbeitsspeicher: 8 MB RAM
Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB Floppy, 250 MB Festplatte, CD-ROM mit Caddy,

Betriebssystem: MS-DOS 6.2 & Windows 3.11,
vor einem Schrottplatz gefunden.


proReader

Baujahr: 2010
CPU:
Speicher: 8 GB,
Betriebssystem: eigenes mit Touchscreen, USB, Bluetooth, Wi-Fi, GSM.
Prototyp von einem eReader, das mit seinem 10,5 Zoll-Graustufendisplay recht groß ist.
Wiki


Netbook Pro

Ein original Netbook
Baujahr: 2004
CPU: Intel XScale PXA255, 400 MHz,
Arbeitsspeicher: 128 MB RAM,
Massenspeicher: Compact Flash Type II, SD/MMC-Card,
Betriebssystem: Microsoft Windows CE mit Touchscreen.


Joyce PCW 8256 (Tastatur)

Baujahr:1985,
deutsche Tastatur mit Sondertasten hergestellt von Amstrad,
gefunden 1999 (?) auf einem Schuttplatz.


Tower AT 202




Baujahr: ?
CPU: AMD N 80L286 10 MHz,
Arbeitsspeicher: 640 KB RAM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 720 KB Floppy, Festplatte (defekt),
Betriebssystem: MS-DOS,
Fundstück 2004.


SEGA Mega Drive

Baujahr:1992,
CPU: MC 68000 8 MHz + Zilog Z 80,
Arbeitsspeicher:512 KB RAM,
Massenspeicher: Spielemodule mit ROMs,
Betriebssystem: eigenes,
Neupreis: ca. 300 DM,
gefunden 2004 (?) auf einem Sperrmüll, defekt.


EM One eMobile

Baujahr: 2008
CPU: PXA270, 520 MHz,
Arbeitsspeicher: 128 MB RAM
Massenspeicher: 512 MB Flash
Betriebssystem: Microsoft Windows Mobile 5.0,
ist wohl defekt,
aus einer Firmenauflösung 2013.


SNI PCD - 4 ND




Baujahr: 1994 ?
CPU: Intel 80486 DX 4, 75 MHz,
Arbeitsspeicher: 8 MB RAM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB Floppy, 500 MB Festplatte,
Betriebssystem: MS-DOS 6.20, Microsoft Windows 95


Scenic Pro C 6

Baujahr: ?
CPU: Intel Pentium Pro 180 MHz,
Arbeitsspeicher: 64 MB SDRAM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB Floppy, 1,96 GB Festplatte, 8x CDROM,
Betriebssystem: Microsoft Windows 98,
2006 komplett mit Laufwerke auf einem Sperrmüll gefunden.


Scenic Pro M 5

Baujahr: ?
CPU: Intel Pentium 233 MHz,
Arbeitsspeicher: 98 MB SDRAM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 1,44 MB Floppy, IDE- und SCSI-Festplatten,
Betriebssystem: Microsoft Windows 98 SE,
2006 auf einem Sperrmüll ohne Laufwerke gefunden.


Sinclair ZX 81



Baujahr: 1981
CPU: Zilog Z 80 A, 3,25 MHz,
Arbeitsspeicher: 1 KB RAM, 8 KB ROM
Massenspeicher: Anschlüsse für Cassettenrekorder,
Betriebssystem: Sinclair Basic,
Neupreis: 398 DM,
2007 mit 16 KB RAM-Erweiterung und Thermodrucker gekauft.

Sinclair Basic


Sony Playstation (PSX PAL-Version Model SCPH-1002 und SCPH-7502)
PSX

Baujahr:1997,
CPU:?,
Arbeitsspeicher:?,
Massenspeicher: Audio-CD, PS-CD,
Betriebssystem: eigenes,
gefunden 2007 (SCPH-7502) und 2008 (SCPH-1002) auf einem Sperrmüll.
SCPH-1002 hat gegenüber SCPH-7502 zusätzlich Cinchanschlüsse für Audio und Video.

Playstation Werbung



Texas Instruments PS-6200

Baujahr: 1991,
CPU: TMP 0210 F,
Arbeitsspeicher: 32 KB RAM,
Massenspeicher: keine,

Betriebssystem: ?,
2008 gekauft.


Toshiba T 1000

Baujahr:1989
CPU: Intel 80C88, 4,17 MHz,
Arbeitsspeicher: 512 KB RAM
Massenspeicher: 3,5 Zoll 720 KB Floppy,
Betriebssystem: Toshiba MS-DOS V 2.11 in einem EPROM,
Neupreis: ca. 4000 DM,
bekam 2004 (?) zwei Stück, eines funktionsfähig.


Toshiba Satellite A30

Baujahr:2004
CPU: Intel Celeron M, 2,4 GHz,
Arbeitsspeicher: 256 MB RAM
Massenspeicher: 40 GB Festplatte, DVD-ROM
Betriebssystem: Microsoft Windows XP SP3 OEM, update auf Microsoft Windows 7 Home
Neupreis: ca. 1100 €


Triumph Adler Alphatronic P 3 / P 4 (Tastatur)

Baujahr:1983, Betriebssystem: MOS, CP/M;
deutsche Tastatur hergestellt von Marquardt im Metallgehäuse 2,7 Kg schwer,
gefunden 1999 (?) auf einem Schuttplatz.
Leider war der Rechner nicht dabei.


Zenith ZWL 184 - 97
zenith

Baujahr:1985
CPU: Intel 80C88, 8 MHz,
Arbeitsspeicher:640 KB RAM, 16 KB VRAM,
Massenspeicher: 3,5 Zoll 720 KB Floppy, 21 MB Festplatte,
Betriebssystem: Z-DOS, MS-DOS 6.0


Microcomputer-Eigenbau

Nach einem Buch über Microcomputer kam mir 1993 die Idee ein System mit Zilog Z 80 A 4 MHz zu basteln. Dazu kam eine Tastaturinterface, I/O-Karte und eine Grafikkarte mit BAS-Ausgang. Die Bildschirmausgabe klappte nicht. Später probierte ich es mit einer LCD-Anzeige, auch das klappt bis heute nicht so richtig. Als Ampelsteuerung oder synthetische Musik vom EPROM ist es noch brauchbar.


Desktopgehäuse Proline


Darin hatte ich 1998 - 2000 ein Mainboard mit Am 486 DX 2 - 80 MHz. Im Jahr 2000 holte ich mir einen Gigabyte-Motherboard mit AMD K6 - 266 MHz und Microsoft Windows 98.


Big Tower

Ende 2000 war mir das Proline-Gehäuse zu klein und hatte alles in einem Big-Tower eingebaut, das ich mit mehreren Betriebssystemen benutzte. Später kam ein AMD K6 - 500 MHz Prozessor hinein. Bis auf ein paar Laufwerke verkaufte ich es 2006.


Towergehäuse

Von Ende 2005 bis Ende 2011 hatte ich einen AMD Sempron 1,66 GHz auf ASRock-Mainboard mit 52x CDROM-Laufwerk und externen DVD-Brenner neben meinem Schreibtisch stehen. 2009 kam eine Festplatte in ein USB-Gehäuse, damit ein (inzwischen veraltetes) ZIP-Laufwerk einbauen konnte. Zurzeit steht es bei meiner Mutter


Komplett-PC im Mini-Towergehäuse

Ende 2011 kaufte ich diesen günstigen Mini-PC von Joy-It.
Darin werkelt auf einem Mainboard von Foxconn ein AMD Athlon II X2 mit 3,2 GHz. Eingebaut ist ein SATA-DVD-Brenner und SATA-Festplatte 500 GB (aktuell Windows und Ubuntu installiert).


Gehäuse Siemens Scenic Ed. D mit Micronics - Mainboard

In diesem Gehäuse war ein Mainboard mit Intel Pentium 2. Da es defekt war bekam ich das Gehäuse (2006 ?) und baute ein Board von MICRONICS mit Intel Pentium 133 MHz, eine kleine Festplatte und einfache CDROM.


Servergehäuse für 19" Rack mit QDI Legend IV-Mainboard

Im Juli 2008 ersteigerte ich ein 19" Servergehäuse und baute ein QDI Legend 4 mit zwei Intel Pentium II 266 MHz, CDROM-Laufwerk und zwei UWSCSI-Festplatten ein.


Siemens SMP-Bus Industrierechner

Ich bekam ein Set SMP-Buskarten aus einem Industrierechner für Bündelfunk bestehend aus einem i386-Karte SMP-E35-A162, Interfacekarte SMP-E220-A1, IO-Karte SMP-E212-A1, Speicherkarte SMP-16-MEM160 und Diskettenlaufwerk.
Das ganze baute ich in ein 19"-Einschub mit Stromversorgung.
Im unteren Bild geht der Rechner fremd.:)


i 8085-Board

Auf dem Flohmarkt vom Fingers Treffen 2011 dieses Experimentierboard mit P8085AH, P8155H, 8279P und M2716 gekauft. Bin zurzeit noch auf der Suche nach Informationen / Schaltplan zu diesem Teil.


Bystronic CPU286 VME-Buskarte

VME-BUS CPU Karte mit CPU Intel 80286.


Systemforschung Bonn MP1040 VME-Buskarte

VME-BUS CPU Karte im Doppeleuroformat aus der Systemforschung Bonn mit CPU XC68040HRC25E passiv gekühlt,
SCSI Controller NCR53C90, 4 serielle Schnittstellen und 4MB RAM gesockelt
BIOS: MP1040-04 Rev. 1.11


CRT-Karte

Baujahr:1985 (?),
externe Karte mit Grafikchip EF 9345 von SGS-Thomson,
vermutlich für ein Videoterminal,
bekam 1995.
youtube


Gerb Elektronik Berlin DP 100





Baujahr:1984,
CPU: Motorola MC 6802 P, 4 MHz,
Arbeitsspeicher: 64 KB DRAM, 4 KB ROM,
Wandler für Centronic nach RS 232 und umgekehrt, 1996 vom Flohmarkt.


Efficiency PLZ Master

Baujahr:1993,
MCU:HD 6305 X2F, 2 MHz,
Arbeitsspeicher: ? KB ROM (Typ B 9329),
zum Suchen von deutsche Postleitzahlen durch Eingabe von Ort und Straße, etwa 1998 bei Conrad für etwa 50 DM gekauft.


Hollerith - Lochkarte

Aus den Anfängen der Datenspeicherung:
Eine von zehn Lochkarten von IBM mit 80 Ziffern und 12 bit. Hergestellt wurde sie zwischen 1964 - 1970.

Wie funktionieren Lochkarten ?


BASF Computer Tape

Magnetdatenband von BASF
Baujahr: 1979 (?).
für Workstations / Großrechner wie IBM oder DEC PDP

Demo Band-Laufwerk


BASF Magnetic Pack

Magnetwechselplatte von BASF
Baujahr: 1982 (?)
Speichergröße: etwa 10 MB
für Workstations / Großrechner wie IBM oder DEC PDP.


Festplatte Micropolis


Ein Dinosaurier von einer Festplatte:

Firma: MICROPOLIS
Baujahr: 1986
Größe: 5,25 Zoll breit und 10,5 Zoll hoch
Speichergröße: 85 MB
Schnittstelle: MFM-Bus
Leistungsaufnahme: 32 Watt
Gewicht: 2,7 Kg

gefunden 1999 (?) auf einem Schuttplatz zusammen mit Siemens PCD-3T-Gehäuse.


8-Zoll Floppy Disc

Firma: ?
Baujahr: 1980 - 1984 (?)
Speichergröße: 180 kB oder 1 MB
Von meinem Vater bekam ich mehrere 8"-Diskette für einem Berthold Fototype ACS3200, das inzwischen zerlegt wurde.


ORWO Digitalkassette DK Typ 490

Firma: VEB Magnetbandfabrik Dessau
Baujahr: 1984 (?)
Speichergröße: 128 kB je Seite
DK Typ 490 mit BOT/EOT-Marke geprüft bei 63 FW/mm
Leer bekommen, hatte irgendwann ein kleines C64-Programm darauf gespeichert.


Computer Acoustic Data Coupler A211-G3


Baujahr:1990 (?),
Ein Akustikkoppler ist eine Art Modem mit dem man direkt über ein Telefonhörer Daten mit 300 bis 2400 Baud übertragen konnte. Mein erstes Modem hatte schon 33600 Baud. :)

Einwahl mit einem Akustikkoppler


Verschiedene CPU´s und MCU´s

Texas Instruments TMS1600,
4-bit CPU, Taktfrequenz 500 kHz.

MOS6502 mit unterschiedlicher Beschriftung, 8-bit-CPU
MOS6510, 8-bit-CPU , Taktfrequenz 985 kHz - 2 MHz
EF6802P (ist es ein 6802 ?) , 8-bit-CPU, Taktfrequenz 1 - 2 MHz
Motorola MC68000P8, 16-/32-bit-CPU, Taktfrequenz 8 MHz
Intel 80C32
NEC D8088 und SIEMENS SAB8088, 16-bit-CPU, Taktfrequenz 5 - 10 MHz

Z80ACPU, 8-bit-CPU, Taktfrequenz 4 MHz und der DDR-Nachbau UB880D.

Intel i486 DX, Taktfrequenz 50 MHz.
Intel i486 DX2, Taktfrequenz 66 MHz.
IBM 6x86 MX, Taktfrequenz 300 MHz.
  AMD K6-2, Taktfrequenz 500 MHz.
  AMD Duron - 1200.
AMD Athlon - 1800.
Intel Pentium II.
Intel Pentium III.
Intel Pentium 4, Taktfrequenz 2,66 GHz.
Intel Celeron, Taktfrequenz 2,00 GHz.
Intel Celeron D, Taktfrequenz 2,80 GHz.
Intel Pentium Dual-Core E2200, Taktfrequenz 2,20 GHz.
...  



Und hier noch meine Betriebssystemsammlung im Übersicht:

AMIGA OS / Workbench A1000 Kickstart 1.1, 1.2, 1.3 (je 3,5 " Diskette),Workbench 1.2 (3,5 " Diskette), 1.3 Gamma (3,5 " Diskette), 1.3.3 (3,5 " Diskette), 2.04 (4 3,5 " Disketten), 2.1 (5 3,5 " Disketten), 3.0 (6 3,5 " Disketten), 3.1 (6 3,5 " Disketten), 3.5 (3,5 " Startdiskette & CD), 3.9 (3,5 " Startdiskette);
Caldera DR-DOS 7.03 (3,5 " Startdiskette);
Debian 68k Linux (CD, defekt?);
FreeBSD 2.1.5 (3,5 " Startdiskette, Fixit), FreeBSD 7.0 - i386 (CD);
Helix 1.9 (CD);
IBM OS/2 V2.1 (21 3,5 " Disketten);
IBM PC DOS 7 (3,5 " Startdiskette);
Knoppix (CD);
MacOS 7.0 (3,5 " Startdiskette), 7.5.3 (CD), 7.6.1 (CD), 9 (CD), X 10.4 (4 DVDs);
MakuluLinux Cinnamon 2.0;
Microsoft MS-DOS 1.25 (5,25 " Diskette), 2.11 für Commodore PC10 (5,25 " Diskette), 3.20 für Commodore A2000 PC-Emulator (2 5,25 " Disketten), 3.30 für C PC10/20-III (2 5,25 " Disketten), 4.01 (6 5,25 " Disketten), 4.01 (5 3,5 " Disketten), 5.0 (3,5 " Startdiskette), 6.0 (3 3,5 " Disketten), 6.20 (3,5 " Startdiskette);
Microsoft Windows 3.11 (9 3,5 " Disketten), 95 (3,5 " Startdiskette & CD), 95 Update (CD), 98 (3,5 " Startdiskette & CD), 98 Update (DC), 98 Second Edition (CD), ME (3,5 " Startdiskette & CD), 2000 (CD,defekt), Server 2003 R2 (CD), XP Home Edition (CD), XP Professional (CD), XP Professional 64-Bit (CD), Longhorn (CD), Server 2008 (DVD), 7 Lite (Start-DVD), 7 Home Edition 32-Bit (DVD),7 Ultimate 64-Bit (DVD), 8.1 Professional 64-Bit (DVD), 10 (DVD);
OpenSUSE 11.2 (DVD), 11.4 (CD);
PC BSD 1.5.1 -x86 (CD);
Puppy Linux 5.7;
QNX (3,5 " Startdiskette & CD);
SUSE Linux 8.0 SE (3,5 " Startdiskette, Module & CD), 10.1 - i386 (5 CDs);
Ubuntu 5.10 (2 CD´s), 7.04 (CD), 8.04.1 (CD), 11.10 (CD), 13.10 Server (CD), 14.04 (DVD).